Frank Madlener

Leiter des IRCAM (Institut de Recherche et Coordination Acoustique/Musique)

Frank Madlener wird 1968 in einer deutsch-französischen Familie geboren. Er studiert Klavier in Frankreich und Belgien mit Alan Weiss, Mikhaïl Faerman und Jacques Rouvier, sowie Musikanalyse mit Harry Halbreich. Er perfektioniert sich anschließend in Darmstadt, Szombathely und Salzburg bei Hans Leygraf, Leon Fleisher, Pierre-Laurent Aimard und beschäftigt sich mit Orchesterleitung.

Für das Radio nimmt er Werke von Schönberg, Berg, Beethoven und Messiaen auf. 1994 gründet er L’Écrit vint à la musique, eine Reihe von Konzerttreffen, die sich der Lektüre eines besonderen Textes eines eingeladenen Schriftstellers widmen. Hierbei konnte man Martha Argerich, Alexandre Rabinovitch, Ana Maria Vera, das Quatuor Quadro, Yves Bonnefoy, Philippe Sollers oder Pierre Mertens treffen. Von 1995 bis 1997 widmet er sich Chorleitung bis er künstlerischer Leiter des Festivals Ars Musica in Brüssel wird.

2002 wird er zum künstlerischen Leiter des Festivals Musica von Strasbourg, deren neue Themen er entwirft. Von Juli 2004 bis Ende 2005 ist er künstlerischer Leiter des IRCAM bis er schließlich die Leitung der Einrichtung Anfang 2006 übernimmt.

Er ist Mitglied der Jury von Impuls neue Musik.

Aktuelles Video

  Die Welt nach Tiepolo – Amerika vom Ensemble KNM Berlin auf Vimeo. Das Projekt wurde von Impuls neue Musik unterstützt.

Social Media