Hören wir mit anderen Ohren?

Hören wir mit anderen Ohren? Eine entdeckungsreise in die deutsch-französische Musik

Im Jahr 2014 wurde diesseits und jenseits des Rheins 50 Jahre Elysée-Vertrag und damit 50 Jahre deutsch-französische Freundschaft gefeiert. Wie ist es denn um diese Freundschaft in der Musik bestellt? Verstehen wir uns? Haben wir uns etwas zu sagen? Oder gibt es vielmehr nationale Unterschiede in der Musik? Merkwürdigerweise wird oft noch mit alten Klischees argumentiert. Musik aus Deutschland gilt als schwer und verkopft, an französischen Werken wird hier­zulande das gut Gemachte gelobt, die écriture, aber die Werke scheinen in deutschen Ohren oftmals leer zu klingen. Werden sie einfach nicht verstanden?

Woher dies alles kommt, soll in der Gesprächsreihe von Impuls neue Musik und dem französischen Institut Berlin hinterfragt werden. Komponisten und Musikwissenschaftler, Programmmacher und Musikexperten werden sich über die beliebtesten Klischees, die fruchtbarsten Missverständnisse, die wichtigsten Gemeinsamkeiten unterhalten.

Wir laden Sie herzlich ein!

Konzept: Uli & Sophie Aumüller

Moderation: Uli Aumüller

Die Veranstaltungen finden auf Deutsch statt, Konsekutivübersetzung ins Französische

Reservieren: 030 885 902 45 oder reservations@impulsneuemusik.com
Eintrittspreis: 6 €  | ermäßigt 4 €
Wo: Institut Français Berlin | Kurfürstendamm 211 | 10719 Berlin
Der Saal öffnet jedes mal um 18 Uhr 30

  • Erste Gesprächsreihe

(mehr Information)

  • Zweite Gesprächsreihe

(mehr Information)

  • Dritte Gesprächsreihe

(mehr Information kommt gleich)

Eine Reihe von Impuls neue Musik in Kooperation mit Institut Français und
Ensemble KNM Berlin.


Logo IF
logo taz
logo kultur radio

Aktuelles Video

  Die Welt nach Tiepolo – Amerika vom Ensemble KNM Berlin auf Vimeo. Das Projekt wurde von Impuls neue Musik unterstützt.

Social Media