deutsch-französisch-schweizerischer Fonds für zeitgenössische Musik

Förderung

Die Projekte, die von Impuls neue Musik gefördert werden, müssen zeit­ge­nössische Werke deutscher, französischer oder Schweizer Kom­pon­ist*innen und / oder Composer-Performer*innen und / oder Klangkünstler*innen be­inhalten.

Gefördert wird die zeitgenössische Musik in ihrer ganzen Vielfalt; gefördert werden ungewöhnliche Formate sowie neuartige Vorhaben, die unterschiedliche musikkulturelle Stile und Ästhetiken künstlerisch erforschen und den geografischen und historischen Kontext sowie die spezifischen Produktionsbedingungen reflektieren.

In begründeten Ausnahmefällen fördert Impuls neue Musik im Sinne der künstlerischen Forschung auch die Entwicklung solcher grenzüberschreitenden Projekte. Eine öffentliche Präsentation des Projekts ist in diesem Fall nicht zwingend, sollte aber langfristig angestrebt werden.

Die Projekte müssen in Deutschland, in Frankreich oder in der Schweiz entwickelt und realisiert werden, wobei der Austauschgedanke zwischen dem deutschsprachigen und franko­phonen Kulturraum Kern des Projekts sein muss. Besonders förderungswürdig sind Projekte, die in mindestens zwei der drei Länder entwickelt und/oder präsentiert werden. Die Intensität und Qualität des inner-künstlerischen Austauschs steht im Fokus der Förderung; in der Außenwirkung eines Projekts ist von besonderem Interesse, welche künstlerischen Strategien zu einem gesellschaftlich relevanten Diskurs beitragen sollen.

Förderbeiträge können also für Projekte beantragt werden, die Kooperationen beinhalten zwischen Musiker*innen und/oder Komponist*innen aus den deutsch- und französischsprachigen Musikszenen der drei beteiligten Länder Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Als deutsche, französische oder Schweizer Künstler*innen gelten die­jenigen, die ihren langfristigen Arbeits- und Lebensmittelpunkt im jeweiligen Land haben.

Ab 2020 gibt es ein neues Online-Antragsverfahren. Bei Rückfragen wenden Sie sich an info@impulsneuemusik.com

Bitte füllen Sie den Antrag auf Deutsch und auf Französisch aus.

Wir bitten Sie, Ihren Antrag mit größtmöglicher Sorgfalt auszufüllen. Dieser wird von der Jury geprüft und wird als Anhang dem Fördervertrag beigelegt, sollte Ihr Projekt zur Förderung ausgewählt werden.

Sollte sich das geförderte Projekt in seiner inhaltlichen Konzeption und seiner finanziellen Grundlage signifikant verändern, behält sich Impuls neue Musik vor, in Absprache mit der entscheidenden Jury, die Fördersumme ebenfalls entsprechend zu verändern. Der Fördernehmer ist verpflichtet, Impuls neue Musik umgehend und schriftlich über Veränderungen inhaltlicher wie budgetärer Art zu informieren.

Das Projekt darf frühestens am 1. August 2020 beginnen und muss vor dem 31. Juli 2022 beendet sein.