Apéro 7 – Tristan Murail

Das Konzert am 7. November ist der französischen Komponist Tristan Murail gewidmet.

Beim 7. Apéro-Konzert interpretieren Musiker des KNM vier Werke des französischen Komponisten. Tristan Murail lehrt seit 2012 am Mozarteum in Salzburg und ist neben Gérard Grisey und Georg Friedrich Haas einer der Hauptvertreter der Spektralmusik.

Die Programmgestaltung dieser Saison « apéro 1-8 » greift den Titel von George Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“ auf: Es geht um musikalische Wanderschaften, lokale Bedingungen, die das Komponieren ermöglichen, Faszination, die von einem Land ausgeht und um musikalische Identitäten.

PROGRAMM

Les Ruines circulaires (2006) für Klarinette und Violine

Garrigue (2008) für Bassflöte, Viola, Violoncello und Schlagwerk

Paludes (2011) für Flöte, Klarinette, Violine, Viola und Violoncello

Unanswered Questions (1995) für Flöte

Es spielen Rebecca Lenton – Flöte, Winfried Rager – Klarinette, Alexandre Babel – Schlagzeug, Steffen Tast – Violine, Nikolaus Schlierf – Viola, Cosima Gerhardt – Violoncello.

Moderation: Margarete Zander

Donnerstag, dem 7. November um 18.00 Uhr | Eintritt: 6 € (inkl. Aperitif) in der Maison de France/Abendkasse ab 17.30 Uhr

(Institut français Berlin, Kurfürstendamm 211, 10719 Berlin)

Information und Kartenreservierung: Tel. 030 – 885 902-0 und info.berlin@institutfrancais.de

Foto © David Baltzer

Social Media