Die Welt nach Tiepolo

Am 4. Februar 2017 um 20 Uhr eröffnet das Ensemble KNM Berlin seine neue, vierteilige Konzertreihe „Die Welt nach Tiepolo – Ensemble KNM Berlin & Friends“ im Berliner RADIALSYSTEM V.

Im Zentrum der Konzertreihe steht der epochale, viersätzige Zyklus „Apollon und die Kontinente nach Tiepolo“, den der französische Komponist und Philosoph Hugues Dufourt nach zehnjähriger Arbeit 2016 beendet hat. Der Zyklus wurde 2016 im Rahmen der Wittener Tage für Neue Kammermusik uraufgeführt und wird nun erstmals in Berlin – verteilt über vier Konzerte – zu hören sein.

Dazu setzt das KNM die in den letzten Jahren begonnenen Kooperationen mit internationalen Ensembles fort und lädt zum Eröffnungskonzert AMERIKA das führende mexikanische Ensemble LIMINAR ein. Passend zum deutsch-mexikanischen Kulturjahr stellen die Musiker den mexikanischen Pionier der mikrotonalen Musik Julián Carillo erstmals in Berlin vor.
Im zweiten Konzert EUROPA kooperiert das KNM Berlin mit dem Ensemble KomboÏ, das sich auf die Aufführung heutiger Musik mit historischen Instrumenten spezialisiert hat. Das dritte Konzert ASIEN bereichern traditionelle Instrumente aus Asien und die „geniale singing machine“ des Künstlers und Instrumentenbauers Martin Riches. Das Genfer Schlagzeugensemble Eklekto ist special guest des Abschlusskonzerts AFRIKA.

Aktuelles Video

  Die Welt nach Tiepolo – Amerika vom Ensemble KNM Berlin auf Vimeo. Das Projekt wurde von Impuls neue Musik unterstützt.

Social Media