deutsch-französisch-schweizerischer Fonds für zeitgenössische Musik

29.05.2015

VII. Teil der Gesprächsreihe “Hören wir mit anderen Ohren? Eine Entdeckungsreise in die deutsch-französische Musik”

Die interessante und weitreichende Diskussion zum Festivalleben mit Heiner Goebbels und Eric Denut liegt erst kurz zurück, schon folgt das nächste Salongespräch in unserer Reihe „Hören wir mit anderen Ohren?“. So laden wir herzlich zum nächsten Salon am kommenden Mittwoch, den 3. Juni um 19 Uhr ins Institut Francais Berlin ein.

Unter dem Titel „Wie wird man Komponist?“ sind an diesem Abend die Ausbildungssysteme von Komponisten in Deutschland und Frankreich Thema der Diskussion.

Junge Menschen können innerhalb Europas überall frei studieren, und in den Kompositionsklassen sind Studenten aus aller Welt zu finden. Sie stehen allerdings vor der Wahl zwischen starken nationalen Unterschieden in der Lehre.

Die zwei ausgewiesenen Spezialisten  Jörg Mainka (Komponist und ehemaliger Prorektor der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin) sowie Henry Fourès (Komponist und ehemaliger Leiter des Conservatoire National Supérieur in Lyon) beleuchten in diesem Salon, was Kompositionsstudenten an einer deutschen Musikhochschule und was sie an einem Conservatoire in Frankreich lernen.

Ein guter Teil des Abends ist der Diskussion mit dem Publikum gewidmet.

Das Ensemble KNM Berlin spielt Werke von Frédéric PattarHenry Fourès, Jörg Mainka sowie Constantin F. Stimmer.

————————————————————————————————-

Mittwoch, 3. Juni 19 UhrWie wird man Komponist? Hochschule oder Conservatoire? Musikausbildung diesseits und jenseits des RheinsInstitut Français Berlin
Kurfürstendamm 211
10719 BerlinEintritt: 6 € / erm. 4 €

Abendkasse und Bar:
ab 18.30 Uhr

Dauer: jeweils ca. 90 Minuten

Information und Kartenreservierung:
Tel. 030 – 885 902 45 oder
reservations@impulsneuemusik.com

Konzept: Uli & Sophie Aumüller

Ensemble KNM Berlin

Gudrun Reschke, Oboe
Frank Gutschmidt, Klavier
Alexandre Babel, Schlagwerk
Kirstin Maria Pientka, Viola
Cosima Gerhardt, Violoncello
Programm:Jörg Mainka
transformation tournante  05’   2010
Musik für Oboe, Violoncello und KlavierHenry Fourès
Lob der Ferne  12’
2012 (Excerpt)
Duo für Viola oder Violine und SchlagzeugConstantin F. Stimmer
Pastorela  5’   2010/15
für Violoncello und KlavierFrédéric Pattar
Exil     2011
für Violoncello solo

Weitere Informationen gibt es hier.

Pressekontakt:
pr: kunst kultur projekte berlin
Barbara Gstaltmayr
barbara.gstaltmayr@berlin.de

Die Veranstaltung findet auf Deutsch statt, Konsekutivübersetzung ins Französische.

Eine Reihe von Impuls neue Musik in Kooperation mit Institut Français und Ensemble KNM Berlin. Mit Dank an die Medienpartner RBB Kulturradio, taz, berlinPoche und visitBerlin. Mit freundlicher Unterstützung von Sofitel.

OPUS XXI(c)IsabelleReplumaz