deutsch-französisch-schweizerischer Fonds für zeitgenössische Musik

06.02.2014

Festival Présences 2014

Das Festival Présences von Radio France wird vom 13. bis 25. Februar in Paris stattfinden.
Das Festival, das zum 24. Mal stattfindet, ist der zeitgenössischen Musik gewidmet. Dieses Jahr setzt es seinen Fokus auf den musikalischen Dialog zwischen Paris und Berlin.

Auf dem Programm 2014 stehen 13 Veranstaltungen, davon 3 Orchesterkonzerte und 11 Kammerkonzerte.

Das Festival präsentiert Werke von insgesamt 33 Komponisten, davon 7 Uraufführungen und 11 französische Erstaufführungen.

Berlin wird durch Komponisten wie Mark Andre, Oliver Schneller, Enno Poppe, Jörg Mainka, Philipp Maintz und den in Berlin lebenden französischen Komponisten Fabien Lévy, Raphaël Cendo und Oscar Bianchi repräsentiert. Die Werke werden u.a. von den Berliner Ensembles Mosaik, Kammerensemble Neue Musik oder dem Sonar Quartett interpretiert.

Wir wollen Sie ebenfalls auf die von Impuls neue Musik unterstützten Projekte aufmerksam machen: Die französische Erstaufführungen des Werks „Après tout“ von Fabien Lévy am 15. Februar, das gemeinsame Konzert der Ensembles Variances und Resonanz am 22. Februar, der musikalischer Austausch zwischen den Ensembles CAIRN und KNM am 23. Februar sowie die von Rodolphe Bruneau-Boulmier geleitete Diskussionsrunde am 15. Februar in Anwesenheit der Komponisten Geoffroy Drouin, Raphaël Cendo, Philippe Manoury und der Leiterin des Deutsch-Französischen Fonds für zeitgenössische Musik Sophie Schricker.

Mehr Informationen finden Sie unter: http://sites.radiofrance.fr/chaines/formations/presences/