Konzert–Kolloquium/Festival Musica-GREAM

Konzert: 24.9.15
Kolloquium: 25.09.15

Konzert des Ensembles Linea und Kolloquium über das Thema der deutsch-französischen Beziehungen in der Musik in Anlehnung an die von Impuls neue Musik initiierte Gesprächsreihe „Hören wir mit anderen Ohren? Eine Entdeckungsreise in die deutsch-französische Musik“. Das Projekt findet im Rahmen der Festival Musica2015 in Straßburg mit dem Experimentalstudio Labex GREAM der Universität Straßburg statt.

Das Ensemble Linea unter der Leitung von Jean-Philippe Wurtz präsentiert Helmut Lachenmanns Mouvement (- vor der Erstarrung) (1982-84) und bringt Corps von Raphaël Cendo mit Wilhem Latchoumia am Klavier zur Uraufführung.

Zu dem Anlass des Kolloquiums „Schaffen, hören, empfinden, sich identifizieren: der deutsch-französische Dialog in der Musik heute“ kommen u. a. Pierre Michel, Ulrich Mosch, Martin Kaltenecker, Thierry Blondeau, Thomas Bruns, Raphaël Cendo, Helmut Lachenmann, Michaël Levinas, Olivier Schneller oder Jean-Philippe Wurtz zu einem Dialog über musikalische Differenzen zwischen Deutschland und Frankreich zusammen.

Aktuelles Video

  Die Welt nach Tiepolo – Amerika vom Ensemble KNM Berlin auf Vimeo. Das Projekt wurde von Impuls neue Musik unterstützt.

Social Media