deutsch-französisch-schweizerischer Fonds für zeitgenössische Musik

04.04.2013

Ickelsamers Alphabet

Liquid Penguin Ensemble

03.14-04.14 | Saarbrücken

Auf der Grundlage von Valentin Ickelsamers „Ain Teütsche Grammatica“ (1527), in welchem dieserdetailliert das Bilden von Buchstabenlauten erklärt, entwickeln wir eine MusiktheaterPerformance, die sich mit dem Berührungspunkt von Sprache und Musik befasst. Gleichzeitig wird die Vielfältigkeit der Klangfarbe, die erzeugen werden könnten. Wir sammeln dieses Klangmaterial zunächst zusammen mit weiteren deutschen und französischen InstrumentalistInnen und PerformerInnen. Aus den Erfahrungen und dem Material der Recherche- und ersten Probenphase werden vom Komponisten Stefan Scheib die konkreten musikalischen Kompositionen entwickelt.