LUX:NM – Diary, Random & Pickles

15.12.2016 | Konzerthaus Berlin

In dem Musiktheater „Diary, Random and Pickles“ erweitert der Komponist Pierre Jodlowski seine musikalische Sprache um elektronische Elemente, Licht, Video und Texte und lässt Instrumentalisten als Musiker, Schauspieler, Performer agieren. Das Werk ist ein Musiktheater über Sammlungen von Zeitungsartikeln und Nachrichten, anhand derer der Komponist die Gesellschaft und ihre Wandlungen reflektiert. In Zusammenarbeit mit Schülern der Katholische Schule Sankt Franziskus entsteht ein Musiktheaterprojekt, in welchem die fünf Musiker des Ensemble LUX:NM zu den Hauptakteuren werden. Als Musiker, Performer und Vorleser setzen sie sich zusammen mit einer Performergruppe (bestehend aus 20 Kindern) kritisch mit dem Zeitgeschehen auseinander. Gesellschaftsrelevante Fragen und Entwicklungen werden ebenso thematisiert wie die Auslotung künstlerischer Grenzen zwischen Musik und Theater. Unter Leitung des Komponisten, Performers und Klangkünstlers Pierre Jodlowski entsteht ein Projekt, welches grenzübergreifend Musik, Performance und Videokunst verbindet. Das Berliner Ensemble LUX:NM vergibt hierzu einen Kompositionsauftrag.

Aktuelles Video

  Die Welt nach Tiepolo – Amerika vom Ensemble KNM Berlin auf Vimeo. Das Projekt wurde von Impuls neue Musik unterstützt.

Social Media